BDFA-Saarland mit zwei Filmen auf den 72. Deutschen Filmfestspielen in Bad Neuenahr – Ahrweiler vertreten PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 03. Juni 2014 um 10:13 Uhr

Am Sonntag gingen in Bad Neuenahr-Ahrweiler die 72. Deutschen Filmfestspiele zu Ende. Insgesamt 57 Filme waren von den einzelnen Bundesfilmfestivals zur DAFF 2014 gemeldet worden, dazu kamen noch 8 Minutenfilme, die sich um den „Minuten-Cup“ stritten. Der technische Leiter des AFW, unser Filmfreund Wolfgang Freier, war für die Projektion der Festivalbeiträge verantwortlich und bewältigte diese schwierige Aufgabe wieder souverän.

 

Der BDFA-Saarland war aber nicht nur „technisch“ vertreten, sondern erfreulicherweise auch wieder mit 2 Filmen, die den Weg auf die höchste Ebene des BDFA schafften:
Das Saarlouiser Nachwuchs-Filmteam Ronja Schwartz, Nicolas Bläs und Janek Grinhofs war mit ihrem Film „Au revoir – bis zum nächsten Mal“ eingeladen worden und überzeugte mit ihrem Erstlingswerk auch die DAFF-Gesprächspartner aus dem Profibereich, die den Film für seine gefühlvollen Einstellungen und die gute musikalische Untermalung lobten. Unsere drei Jungfilmer waren trotz Abiturstress mit dem Zug angereist und konnten aus der Hand von BDFA-Präsident Klaus Werner Voss die DAFF-Medaille nebst Urkunde unter großem Applaus in Empfang nehmen.

 


Foto: J. Baquet

 

Ferner war der Film „Die Leemputter Blaskapelle“ von Jan van den Bos zur DAFF eingeladen worden. Der einminütige Naturfilm mit seinem überraschenden „Gag“ begeisterte Zuschauer und Gesprächsrunde gleichermaßen  und erhielt viel Beifall.

 

Der BDFA-Saarland gratuliert den Autoren noch einmal ganz herzlich für ihren großen Erfolg und freut sich auf ihre neuen Filme im Herbst!

 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermoeglichen. Mehr Infos